Alle News auf einen Blick: die DailyVentures 27.10.2017

Die DailyVentures sind ein tägliches Format, in dem wir Euch die wichtigsten und aktuellsten News des Tages von allen wichtigen Plattformen zusammentragen, damit ihr einfach und schnell einen Überblick bekommt. Dabei präsentieren wir euch hilfreiche Tipps, interessante Fakten und innovative Start-ups, von denen man unbedingt gehört haben muss.

Paydirekt erhält neue Zahlungen

Vor einigen Wochen hatten wir über den deutschen PayPal Konkurrent Paydirekt berichtet, der sich damals beim Versandhändler Otto eingekauft hatte. Gefördert wird der Bezahlservice durch Sparkassen und Raiffeisenbanken. Diese pumpen nun erneut Kapital in das Start-up, um die Kundenzahl weiter auszubauen. Denn Paypal hat in Deutschland bereits  19 Millionen Kunden, Paydirekt jedoch nur 1,5 Millionen. Auch die Integration in Online-Shops lässt auf sich warten. – via sueddeutsche  

Verzehnfachter Umsatz bei DHDL Startup

Bei DHDL zu pitchen bringt immer Vorteile mit sich. Man kann sehr wahrscheinlich einen Deal abgreifen, sei es Kapital oder einen erfahrenen Mentor aus der Branche. Das Start-up Intueat hatte bei seinem Auftritt den Deal damals abgelehnt. Durch die Publicity konnte Intueat den Kundenstamm drastisch ausbauen. Und so haben sich mittlerweile Umsatz und Kundenzahlen sogar verzehnfacht. – via gruenderszene

Tesla entlässt weitere Mitarbeiter

Tesla gilt allgemein als das moderne Vorzeige-Unternehmen. Und auch Gründer Elon Musk ist einer der bedeutendsten Entrepreneure unserer Zeit. Nun sorgt Tesla allerdings für schlechte Schlagzeilen. Nachdem zuletzt bereits 400-700 Mitarbeiter von Tesla entlassen wurde, trifft es nun die Tochter SolarCity. Auf Grund von schlechten Leistungsbeurteilungen wurden angeblich 200 Mitarbeiter entlassen. – via cnet

Uber bietet neue Kreditkarte an

Kreditkartenanbieter gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Meistens bieten Online-Shops wie Amazon die Kreditkarten für Kunden an, inklusive Boni. Ein Unternehmen, von dem man aber vermutlich keine Kreditkarte erwartet hätte, ist Uber. Der Ride-Hailing Service erhofft sich mit der Kreditkarte weitere Einsichten in das Konsumverhalten seiner Kunden und lockt daher mit attraktiven Konditionen. – via techcrunch

HelloFresh verdient die Null

Nächsten Donnerstag möchte HelloFresh nach Plan an die Börse gehen. Und erhofft sich damit einiges an frischem Kapital. Ein Venture Capitalist warnt nun allerdings vor zu viel Euphorie. Denn mit dem Abo Geschäftsmodell haben Unternehmen immer mit Kündigungen zu kämpfen. Des Weiteren sind die Wachstumschancen in den USA eher gering. Bestes Beispiel für eine mögliche Flaute ist Blue Apron, die mit derselben Geschäftsidee gerade zu kämpfen haben. – via deraktionaer

Mit 5 Tipps zum Millionenimperium

Zum Abschluss möchten wir Euch noch mit ein paar Tipps für Euer Start-ups versorgen. Jeder Gründer träumt schließlich davon, das eigene Unternehmen zu einem Millionenimperium zu führen. Die Gründer von Little Lunch haben das geschafft und verkaufen ihre gesunden Suppen bereits in 20000 Läden. In einer Slideshow könnt Ihr die 5 wichtigsten Tipps Ihres Erfolges nachvollziehen. – via merkur