Alle News auf einen Blick: die DailyVentures 09.11.2017

Die DailyVentures sind ein tägliches Format, in dem wir Euch die wichtigsten und aktuellsten News des Tages von allen wichtigen Plattformen zusammentragen, damit ihr einfach und schnell einen Überblick bekommt. Dabei präsentieren wir euch hilfreiche Tipps, interessante Fakten und innovative Start-ups, von denen man unbedingt gehört haben muss.

DHDL Folge 10

Losgehen soll es heute mit der Zusammenfassung von „Die Höhle der Löwen“ vom Dienstag. Vor dem Ende der letzten Staffel gab es noch einmal einen vermeintlichen Mega-Deal. Der ist im Nachhinein doch geplatzt. Das mittlerweile relativ bekannte Start-up „Too Good to Go“. Grund war, dass sich das Unternehmen seit der Aufzeichnung der Show einfach zu stark entwickelt hat. Außerdem dabei war ein Online-Torten Händler, ein Start-up für Männerkosmetik und eine Datin App. – via gruenderszene

Start-up Bullshit

Wenn man sich mit der Start-up Kultur etwas mehr auseinander setzt, dann wird schnell klar, dass oftmals nicht alles so toll ist wie es scheint. Denn obwohl die Arbeitserfahrung definitiv eine andere ist, als in einem großen Unternehmen, so ist nicht alles Gold, was glänzt. Besonders beim Thema New Work wird gerne etwas übertrieben. Damit Ihr alle Versprechungen durchschaut, solltet Ihr Euch diesen Artikel durchlesen. – via capital

N26 in die USA

Nachdem N26 dieses Jahr erst einen Mega-Deal an Land ziehen konnte, möchte das Berliner Fintech nun noch weiter expandieren. Und das nicht „nur“ in die USA und nach Großbritannien, sondern auch noch in 16 weitere Euro-Länder. Ob das Unternehmen das wirklich auf  die Reihe bekommt und was noch alles auf N26 zukommt, lest Ihr hier. – via gruenderszene  

FlixBus in die USA

Auch vom Fernbus Start-up FlixBus gibt es Expansionsneuigkeiten. Flixbus möchte ab sofort auch in den USA ein Busnetz ausbauen. Denn laut dem Unternehmen sind die Amerikaner mittlerweile auch mehr interessiert an öffentlichen Verkehrsmitteln und nachhaltigen Reisemitteln. Wie in auch in Europa sollen mittelständische Busunternehmen die Routen befahren. – via spiegel-online

7 Millionen für Fineway

Nicht nur die FinTech Branche ist im Aufschwung. Auch TravelTech wird immer beliebter. Nun hat das Münchner Start-up Fineway 7 Millionen Euro an Investitionen für ihre Travelplattform Fineway.de erhalten. Auf dieser finden Kunden Beratung durch eine „Travelbot“ um auf diesem Weg ihre personalisierte Reise zu erhalten. Über KI sollen so wesentlich persönlichere Ergebnisse als über klassische Chatbots entstehen. – via wiwo

300 Millionen Dollar Coinseingefroren

Eigentlich sollten Kryptowährungen so sicher sein wie keine andere. Und an sich stimmt das auch. Währungen zu fälschen ist praktisch unmöglich. Dank der Blockchain Technologie. Allerdings kann es immer noch zu Fehlern in der Programmierung von Wallets kommen. Und die werden dann ganz schön teuer. So ist nun beim Wallet Parity durch ein Programmierfehler ein Sicherheitscode gelöscht worden, der zur Freischaltung der Coins benötigt wird. Dadurch sind 300 Millionen Dollar an Assets eingefroren. – via gruenderszene