Alle News auf einen Blick: die DailyVentures 05.12.2017

Die DailyVentures sind ein tägliches Format, in dem wir Euch die wichtigsten und aktuellsten News des Tages von allen wichtigen Plattformen zusammentragen, damit ihr einfach und schnell einen Überblick bekommt. Dabei präsentieren wir euch hilfreiche Tipps, interessante Fakten und innovative Start-ups, von denen man unbedingt gehört haben muss.

Save me!

Das denkt sich der Staatschef von Venezuela und greift hilfesuchend nach der Kryptowährung. Um die Staatspleite von Venezuela zu verhindern, plant der Staatschef nämlich die Einführung einer Kryptowährung namens Petro. Mehr gibt es hier. –via Spiegel Online

Bitcoin Billionaires

Endlich auch Milliardäre sind die beiden Winklevoss Zwillinge, die mit Ihrem Investment in den Bitcoin die Milliarde Marke knackten. Damit sind sie also Ihrem früheren Feind Zuckerberg auf den Versen, der laut Ihrer Meinung Ihnen die Idee von Facebook klaute. Mehr gibt es hier. –via Business Insider

Konzentration

Habt Ihr Probleme aktiv an einer Sache zu bleiben und zu arbeiten? Oder schweift Ihr beim Lesen oft ab? Dann schaut mal in den folgenden Artikel rein. Hierin werden verschiedene Probleme vorgestellt, die Menschen daran hindern, sich zu konzentrieren. Zu finden ist er hier.

Auf Kundensuche

Um ein Start-up erfolgreich zu machen, benötigt es Kunden, die dieses Produkt gut finden und es auch kaufen.  Vielen Start-ups fällt es schwer, diese Kunden zu finden und deren Bedürfnisse zu kennen. Dies passierte auch dem Start-up in folgendem Artikel. Wie sie damit umgingen und was sie daraus gelernt haben, lest Ihr hier. –via Medium, thinkgrowh.org

Abschied nehmen

Für manche Gründer kommt irgendwann einmal der Zeitpunkt, an dem man loslassen muss. Dann stellt sich schnell die Frage wem man das Baby, das man bisher so liebevoll großgezogen hat, anvertrauen möchte. Genau damit beschäftigt sich dieser Artikel hier. –via Medium, The Startup

Attraktives NRW?

Die Regierung von NRW hat beschlossen NRW zu einem attraktiven Standort für Gründer zu machen. Hierfür wurden seit September die Gründungsfonds aufgestockt. Zu holen gibt es für die Start-ups 214 Millionen Euro, bereitgestellt von der NRW.Bank. Mehr zu lesen, gibt es hier.